Montag, 11. Januar 2021

Die Reenergize Formel von Dr. Janßen und Nikas Hobacher

 



Titel: Reenergize Formel

Autorin Dr. Simone Janßen,   Niklas Hobacher 

ISBN   978-2919808175 – mit 405 Seiten zum  Preis     9,81 Euro  seit 10.12.2019

Sterne X X X X

Das Buch in einem Satz: Der evolutionäre Baukasten für Energie und Glück



Bildquelle Topicus

Klappentext „Sie wünschen sich mehr Energie und ein besseres Lebensgefühl? In diesem Buch verraten Dr. Simone Janßen

und Niklas Hobacher, warum viele von uns sich danach sehnen und wie wir dieses Ziel erreichen können.

»Sie sind als Gewinner geboren – mit allem Notwendigen ausgestattet und im Laufe der menschlichen Entwicklungsgeschichte optimiert, um in dieser Welt zu überleben und erfolgreich zu sein. Fühlt sich nicht immer so an? Übersehen wir da vielleicht etwas?«

Eigentlich hat die Evolution uns Menschen mit allem ausgestattet, was wir brauchen: einem gut regulierten Stoffwechsel, Anpassungsfähigkeit und Widerstandskraft. Dennoch klagen immer mehr von uns über Stress, Schlafmangel, Übergewicht und Antriebslosigkeit. Wie es dazu kommt, dass wir immer häufiger an Zivilisationskrankheiten leiden, und wie wir wieder zurück in ein glückliches, gesundes und energiegeladenes Leben finden, ohne unser Smartphone wegschmeißen oder gar als Eremiten im Wald leben zu müssen, erklären Dr. Simone Janßen und Niklas Hobacher auf unterhaltsame und informative Art. Sie liefern Antworten auf brennende aktuelle Fragen und schaffen ein Verständnis für die Ursachen der Probleme. Und das Wichtigste: Sie, liebe Leser, bekommen einfache, effektive Lösungsvorschläge für mehr Glück und Energie."

Blick ins Buch:

Meine Meinung

Immer wieder wird auf die persönlichen Erfahrungen der beiden Autoren verwiesen. Das Buch entstand aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen und ist in der Praxis erprobt. Es stellt viele komplexe Zusammenhänge anschaulich dar. Es möchte dem Leser einen energiereichen und zufriedenen Alltag schenken.

Sehr gut hat mir am Buch gefallen, wie die Autoren Lebensfreude und Energie dem Leser unterhaltsam, verständlich, vereinfacht und selektiv vermitteln wollen.  Es ist auch für Einsteiger im Gesundheitswissen gut lesbar. Das Buch bietet ein breites Spektrum ans Informationen.  Einiges war mir neu z.B. die Sichtweise von Haben und Sein von Erich Fromm.

Der Mensch und die Lebensfunktionen werden wie Bewohner einer einzelnen Stadt und ihre Berufe erklärt. Das ist sehr eindrucksvoll und leicht verständlich.

Es geht thematisch vom ersten Einzeller bis zum heutigen Tage und stellt fest wie unwahrscheinlich es ist, dass wir heute Leben.

Das Buch beinhaltet Rezepte z.B. die marinierte Erdnus-Tempeh, viele unterschiedliche Tipps und Denkanstöße.

Zur besseren Merkfähigkeit jedes Kapitels werden die einzelnen Gedanken kurz zusammengefasst.

Fazit

Ein sehr umfangreiches Buch, aber lesenswert mit vielen Tipps zum Thema Energie und Lebensfreude


Niklas Hobacher Ich wollte als Kind vor allem eines werden: Nein, kein Sachbuchautor – Erfinder stand ganz oben auf der Berufswunschliste. Der zentrale Gedanke, der schon damals diesen Wunsch speiste, begleitet mich seit mein Verstand denken kann: »Wie funktioniert die Welt?«

Heute bin ich in gewisser Weise beides: Ich »erfinde« und entwickle Projekte, die komplexe Zusammenhänge (Themenschwerpunkte sind Natur, Körper und Geist) auf unterhaltsame Weise erklären. Im

Bildquelle https://www.reenergizeformel.com/

Rahmen dessen begann ich vor zehn Jahren auch mit dem Schreiben.


Dr. Simone Janssen/   Als Kind wollte ich Ärztin werden. Bis mir klar wurde, was das im Kleingedruckten bedeutet. Die Biologie kam als zweite Wahl und wurde zur großen Liebe. Sie ist das verbindende Element zwischen den Naturwissenschaften und die Basis von Medizin und Pharmazie. Biologische Mechanismen sind überall. Sie sind schlicht und kompliziert, zeitlos elegant und innovativ – und greifen letztlich alle direkt oder indirekt ineinander und beeinflussen sich gegenseitig.

Seit mir das bewusst ist, hat mich die Suche nach den Querverbindungen nicht mehr losgelassen. Inzwischen arbeitet mein Gehirn nach dem Prinzip „connecting the dots“. Und genau das macht mich in meinem Job so gut.