Freitag, 28. Juli 2017

Fritzi Klitschmüller von Britta Sabbag




copyright planet Verlag

Titel:
Autor:
Fritzi Klitschmüller
Verlag:
Veröffentlicht am:
20.07.06.2017
Seiten:
144 Seiten
Sprache:
Deutsch
Genre:
Kinderbuch
Preis:
9,99 Euro
ISBN:
978-3522505406
Sterne:
X X X X X




Ob Fritzi wohl ihr Skateboard bekommt? 

Fritzi wünscht sich nichts sehnlicher als ein knallrotes Skateboard. Stattdessen bekommt sie ein selbst genähtes Prinzessinnenkleid zum Geburtstag! Augenblicklich steht fest: Ein geheimer Skateboard-Beschaffungs-Plan muss her! Mit ihrem Freund Thies wirbelt Fritzi durch die Nachbarschaft, um sich ihren Traum zu erfüllen. Gar nicht so einfach, denn obendrein müssen die beiden ihre Freundschaft vor Fritzis Vater geheim halten. Der kann die neuen Nachbarn aus dem Ärgerhäuschen nämlich überhaupt nicht leiden … Turbulente Ferien voll geheimer Heimlichkeiten und großer Abenteuer beginnen!






meine Meinung: 
Britta Sabbag hat das Buch „Fritzi Klitschmüller“ mit einem festen Einband auflegen lassen. Das Buch ist damit stabil und langlebig. Es kann unbeschadet oft in die Hand genommen werden. Somit ist es möglich das Buch durch die ganze Familie wandern zu lassen und für jeden ein Lesespass für mehrere Generationen zu sein.

Auf dem Cover des Buches ist im oberen Bereich der Name des Autor und der Buchtitel „Fritzi Klitschmüller“. Im unteren Bereich ist Fritzi in ihrem Prinzessinnenkleid mit Piratengürtel und Säbel aufgedruckt, als es gerade die beiden Hunde Milli und Willi spazieren führt. Fritzi fährt gerade auf dem schicken Skateboard. Das gehört ihr aber leider gar nicht. 

Das Buch ist so aufgebaut:
Seite3 Buchtitel und Autor
Seite 5-132 das Buch 
Seite 133 Copyrigth, Druck, Verlag 
Seite 135-141 Leseprobe zum 2. Band 
Seite 142 weitere interessante Bücher hier von Polly 
Seite 143 und hier von Wupsi 

Illustrationen von Stefanie Messing:
Frau Messing hat in das Buch viele passende den Text erklärenden Bildern eingefügt. Diese unterstreichen den Text, lockern auf und grenzen die Kapitel voneinander ab. 

Zum Buch 
Fritzi Klitschmüller ist ein Mädchen mit 9 Jahren. Ihre Wünsche (Skateboard und Spielkameraden) sind für Kinder in dem Alter sehr gut nachvollziehbar. Dank des Nachbarsjungen Thies bekommt sie die Gelegenheit auf dem Skateboard zu üben und mit dessen partnerschaftlichen Hilfe sich viele lustige Projekte zum Beschaffen von Geld für das geheime Geheimprojekt auszudenken und durchzuführen. 

Das Buch ist aus der Sichtweise von Fritzi erzählt.

Für Kinder im Alter von Fritzi ist das Buch leicht verständlich geschrieben. Es hat für Leseanfänger eine etwas größere Schrift. Das Lesen wird damit erleichtert. Der Buchinhalt entstammt aus den Lebenserfahrungen: Wohnung, neue Nachbarn, Freundschaften, Geburtstage und Geschenke altersgleicher Kinder. 

Unsere Tochter und ich haben uns mit diesem Buch schöne Stunden vor dem Zubettgehen beschert. Mit einem lockeren und lustigen Schreibstil erzählt Britta Sabbag aus der Sicht von Fritzi deren spanenden Abendteuer zur Beschaffung eines Skateboads. Ob sie wohl jemals ein eigens Board erhält? 

In vielen Schulen gibt es ein Lernprogramm mit Namen Antolin. Dieses wird von der Schule für die Schüler zur Verfügung gestellt. Hiermit ist es möglich das Leseverständnis der Schüler zu erweitern. Für jedes gelesene Buch gibt es Punkte. Am Schuljahresende können die Schüler von der Schule eine Urkunde ausgedruckt bekommen. Für das Buch Fritzi Klischmüller sind bei Antolin einige Fragen zum Leseverständnis vorgesehen. Da macht neben dem Lesen auch das Punktesammeln großen Spaß. 

Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
Wenn man sich mit anderen für ein gemeinsames Projekt zusammentun kann, gelingt einem das Ziel besser.
Fritzis Hilfsbereitschaft zahlt sich nicht nur finanziell aus. Sie findet viele neue Freunde. Ob damit der Familienfriede zu retten ist, erfahrt ihr in dem Buch.

Dank an Vorablesen durfte ich dieses amüsante Buch mit unserer Tochter lesen. 

Fazit:
Wir hatten sehr viel Spaß mit dem Buch und wir freuen uns sehr auf den 2. Band, der im Januar erscheint. Dann haben wir wieder einen Grund zum Schmunzeln.

Autorin:
Britta Sabbag, geboren 1978 in Osnabrück, studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik an der Universität Bonn.
Ihr Roman-Debüt "Pinguinwetter" wurde 2012 auf Anhieb zum Spiegel-Bestseller, der ebenfalls erfolgreich auf vielen Theaterbühnen in Deutschland und der Schweiz aufgeführt wurde. Weitere Romane, Jugend- und Kinderbücher folgten. Seit 2015 landet sie mit den Kinderbüchern rund um "Die kleine Hummel Bommel“ immer wieder neue Spiegel-Bestsellerplatzierungen. Sie     
Bildquelle Britta Sabbag (c)  lebt mit ihrer Familie und vielen               ©   Britta Sabag                     verrückten  und tierischen Bilderbuchfiguren in Bonn.

Illustratorin:
Stefanie Messing wurde in Neustadt a.d.W. geboren. Schon als Kind verbrachte sie den größten Teil ihrer Zeit mit Zeichnen, Basteln und dem Sammeln von Bildchen. Nach ihrer Ausbildung zur Grafikerin und unterschiedlichen Stationen in Kreativbüros und Agenturen zog es sie nach Bonn. Dort arbeitet sie freiberuflich als Illustratorin und Grafikerin.

weitere Bücher von Britta Sabbag
Bildbücher z.B. Die kleine Hummel Bommel
Jugendbücher z.B. Herzriss oder Stolperherz
Romane z.B. Der Sommer mit Pippa
Herzfischen, Das Leben ist kein Ponnyhof, Pinguinwetter

Donnerstag, 27. Juli 2017

Ronja Räubertochter von Astrid Lindgren

Bildquelle  oettinger Verlag

Titel:


Verlag:

Veröffentlicht am:
01.02.1982

Seiten:
240

Sprache:
deutsch

Genre:
Kinderbuch

Preis:
14,90 Euro

Sterne:
X X X X X

Wer gewinnt wohl ? Vater oder Tochter?

Inhalt:
Ronja Räubertochter stammt aus der Feder von Astrid Lindgren, einer der bekanntesten Kinderbuchautorinnen der Welt. Sie veröffentlicht die Geschichte 1981 in Schweden.
Seither wurde der Kinderroman in viele Sprachen übersetzt und ist heute ein Welterfolg.

Ronja ist eine Räubertochter, die Tochter des Räuberhauptmanns Mattis und seiner Frau Lovis. Sie ist ein ungewöhnliches Mädchen. Selbst für eine Räuberbande. Ronja lebt in einer Festung inmitten eines Waldes, in dem es von seltsamen Gestalten nur so wimmelt. Dunkeltrolle, Graugnomen und andere Geschöpfe tummeln sich hier.  Schon ihre Geburt verläuft unter dramatischen Begleitumständen. Mitten in einem furchterregenden Gewittersturm kommt sie zur Welt. In dem Moment, da sie das Licht der Welt erblickt, zerreißt ein fürchterlicher Blitz die Mattis-Festung und teilt sie in zwei Hälften. Damit scheint sich bereits anzukündigen, dass künftig allerlei Durcheinander bevorsteht. 

Die Umgebung, in der Ronja heranwächst, ist geprägt von Räubern und Wegelagerern, einer wilden, rauflustigen Bande, deren Anführer Ronjas Vater Mattis ist. Als Tochter des Hauptmanns genießt Ronja natürlich das besondere Ansehen der ganzen Sippe. Ihre Abenteuerlust, ihre Unerschrockenheit und ihr Draufgängertum ist jedoch selbst dieser rauen Bande schon ein wenig zu ungeheuer. Als einziges Kind weit und breit muss sich Ronja ihre Zeit alleine vertreiben. Ihr Vater Mattis  hat einen Erzfeind: Borka. Dessen Bande, die Borkaräuber, durchstreift ebenfalls den Wald rund um die Festung und eines Tages beschließen sie, den abgetrennten Teil der Festung zu besiedeln. Fortan soll dieser Teil Borkafeste genannt werden. Mattis ist außer sich vor Wut, denn er kann Borka nie und nimmer leiden, schon gar nicht so nahe.

Doch Ronja hat ihre eigenen Ansichten und geht ihrer Wege. Sie befreundet sich ausgerechnet mit Birk. Mattis nimmt Birk gefangen und will Borka damit erpressen. Doch Ronja hält zu Birk und bleibt auf seiner Seite. Das betrübt den Vater sehr, doch Ronja lässt sich nicht beirren und die Freundschaft wird tief und dauert an. Schließlich verlässt sie gar ihr Zuhause und zieht mit Birk in eine Bärenhöhle, wo sie den Sommer zusammen verbringen. 

Im Wald sind aber jetzt immer mehr Landsknechte des Vogtes auf Patrolie und machen Mattis und seinen Räubern das Leben schwer. Ob und  was Mattis dagegen unternimmt, erfahrt ihr, wenn ihr diese selbst zu Ende lest.   

Meine  Meinung
Die Geschichte ist voller Vielschichtigkeit und tiefer Aussagen und doch auch eine leicht und flüssig zu lesende Kindergeschichte. Unterhaltsam und lehrreich zugleich. Die Geschichte handelt von Freundschaft und Mut, von Beharrlichkeit und Charakterfestigkeit. Aber auch um Gut und Böse, Recht und Unrecht geht es hier. Der raue, laute, ungestüme Räuberhauptmann zeigt mit einem Mal seine weiche und sensible Seite, als es um seine verlorene Tochter geht. Aus diesem Grund ist es gut, dass das Buch als Hardcover aufgelegt ist. Denn es wird sicher durch viele Kinderhände gehen und mit Begeisterung gelesen werden.

Auf dem Cover ist Ronja mit Pfeil und Bogen dargestellt. Sie ist barfüßig, hat schwarze Locken und hat tarnfarbene Kleidung an. Vögel begleiten ihren Weg im Wald. Im Hintergrund ist die Mattisburg zu sehen. Im oberen Bereich des Covers ist die Autorin und der Titel des Buches vermerkt.

Das Buch ist aufgebaut
Seite 3: Titel, Verlag, Übersetzerin
Seite 5-237 das Buch
Seite 240: Astrid Lindgren: weitere schöne Kinder- und Jugendbücher


Der Einband und die Illustrationen sind von Ilon Wikeland. Mir gefallen die detailgetreuen liebevollen Bleistiftzeichnungen sehr gut, die ganze Seiten, aber auch zwischendrin eingeflochten sind.

Mir hat besonders gut gefallen wie sensibel Mattis als Mann dargestellt wird. Obwohl er ein Anführer  einer Räuberbande ist. Er kann lachen und weinen, schreien und toben. Doch wenn es drauf ankommt, kann er sogar bitten und warten. Mutter Lovis ist auch sehr wunderbar als unerschrockener Mensch dargestellt. Sie hat keinerlei Menschenfurcht und kann ihren Mann sicher unterstützen.

Das Buch habe ich der Schulbücherei unserer Tochter gefunden und bin froh, es lesen zu dürfen.

Fazit:
Ronja Räubertochter ist für mich eine wunderschöne Geschichte mit tiefgreifenden Inhalt. Vielleicht die schönste Geschichte von Astrid Lindgren überhaupt. Sie ist es wert in jeder Schulbücherei zu finden.

Zur Autorin
Astrid Lindgren kommt am 14. November 1907 als zweite Tochter des Pfarrhofpächters Samuel August Ericsson auf Näs bei Vimmerby im Süden Schwedens zur Welt. 1914 wird Astrind Lindgren eingeschult. Ihr großes schriftstellerisches Talent zeigt sich bereits beim Verfassen erster Schulaufsätze. Sie besucht nach der Grundschule eine weiterführende Schule, die sie 1923 erfolgreich abschließt. Ihre Mutter will zunächst, dass sie das Hausfrauenhandwerk lernt. Sie beginnt 1924 ein journalistisches Volontariat bei der örtlichen Zeitung „Vimmerby Tidning“. 1927 übernimmt sie eine Sekretärinnenstelle in der schwedischen Buchhandelszentrale. Im Jahr darauf arbeitet sie für den „Königlichen Automobil-Club“. Sie lernt dort ihren späteren Ehemann Sture Lindgren kennen, den sie 1930 heiratet. 1934 bekommt sie nach dem Sohn Lars die Tochter Karin.
Zur Schriftstellerei kommt Astrid Lindgren eher beiläufig. Ursprünglich als Geburtstagsgeschenk für ihre Tochter Karin gedacht, schreibt sie ein Manuskript über die Geschichte einer so genannten „Pipi Langstrumpf“. 1944 bietet sie das Manuskript dem schwedischen Albert Bonniers Verlag an, der zunächst aber kein Interesse zeigt. In Stockholm lernt Astrid Lindgren den Hamburger Verleger Friedrich Oettinger kennen, der „Pipi Langstrumpf“ 1949 das erste Mal in Deutschland veröffentlicht. Der Verlag vertreibt die Bücher auch heute noch in Deutschland. „Pipi Langstrumpf“ feiert viele Erfolge, denn die unkonventionelle Geschichte weiß ihre jungen Leser zu begeistern. Besonders auffällig ist die selbstbewusste, unabhängige, intelligente und kreative Charakterisierung von Pipi Langstrumpf, das im völligen Gegensatz zu der damaligen Kinder- und Mädchenliteratur steht. Dieser Charaktertyp ist typisch für ihre Werke.

1952 stirbt ihr Ehemann. 1970 beendet sie ihre Lektorentätigkeit, da sie in den Ruhestand geht. Sie bleibt jedoch weiterhin als Schriftstellerin tätig und setzt sich öffentlich für die Rechte von Kindern, gegen Gewalt und für den Tierschutz ein. Ihr Buch „Die Brüder Löwenherz“ wird zu einem Thema im schwedischen Parlament, da ihr vorgeworfen wird, dass sie sich damit für die Euthanasie einsetzen würde. Astrid Lindgren erhält 1978 den Friedenspreis in Deutschland. Im Rahmen der Verleihung in der Frankfurter Paulskirche hält sie eine Rede gegen Gewalt in der Kindererziehung.

1981 wird „Ronja die Räubertochter“ in Schweden herausgegeben. Sie stirbt am 28. Januar 2002 im hohen Alter von 94 Jahren an einer Viruserkrankung.
Bekannteste Bücher
Die deutschen Übersetzungen stammen unter anderem von Anna-Liese KornitzkyKarl Kurt PetersSenta KapounThyra DohrenburgCäcilie Heinig (Pippi Langstrumpf) und Else von Hollander-Lossow.
Kerstin und ich  1945
Pippi Langstrumpf  1945
Pippi Langstrumpf geht an Bord  1946
Pippi in Taka-Tuka-Land  1948
Meisterdetektiv Blomquist  1946
Kalle Blomquist lebt gefährlich 1951
Kalle Blomquist, Eva-Lotte und Rasmus, 1953
Bullerbü:
Mehr von uns Kindern in Bullerbü  1949
Immer lustig in Bullerbü, 1952
Weihnachten in Bullerbü 1962
Lustiges Bullerbü, 1965
Kindertag in Bullerbü, 1966
Karlsson vom Dach , 1955
Karlsson fliegt wieder  1962
Der beste Karlsson der Welt 1968
Madita 1960
Madita und Pims  1976
Guck mal, Madita, es schneit 1983
Michel in der Suppenschüssel, 1963
Michel muss mehr Männchen machen, 196
Michel bringt die Welt in Ordnung 1970)



Donnerstag, 20. Juli 2017

Maria Montessori von Gernot Uhl

Bildquelle hookebooks Verlag
Titel:

Autor:
Verlag:
hockebooks: e-book first
Veröffentlicht am:
13.06.2017
Seiten:
108

Sprache:
Deutsch
Genre:
Sachbuch
Preis: 
2,99 Euro Kindel Edition
ISBN:
weiteres zu:
9783957512239
Sterne:
X X X X X


Was einer Frau möglich war, die im Jahr 1870 geboren wurde?  

Inhalt:
Montessori mal anders: Die berühmte Pädagogin sitzt im Kreis ihrer Kinder und erklärt, wie man sich die Nase putzt. Wenn Rotznasen laufen, sind die Großen zwar schnell beim Schimpfen, aber weit weniger engagiert dabei, zu erklären, was man dagegen tun kann. Maria Montessori hat dagegen auf vielen Expeditionen in die Kinderseele erkannt, dass man den jungen Menschen am besten gerecht wird, wenn man sie als kleine Persönlichkeiten ernst nimmt. Und ihre jungen Zuhörer danken es ihr mit begeistertem Applaus: Sie hängen gebannt an Montessoris ihren Lippen (oder besser gesagt: an ihrer Nase), als sie   
vorführt, wie man gescheit mit einem Taschentuch umgeht. Dieses E-Book aus der »Bibliothek der Wagemutigen« nimmt Sie mit in Maria Montessoris Lebensgeschichte von Kinderliebe und Karriereplänen: Träumen Sie mit dem kleinen Mädchen von Berufen, die Frauen im 19 Jahrhundert noch verschlossen sind, erobern Sie mit der anmutigen Medizinstudentin die Männerwelt und folgen Sie dem Fräulein mit Doktorhut auf ihrem Weg von der Wissenschaft über die Arbeit mit geistig zurückgebliebenen Kindern bis zum Weltruhm als gefeierte Reformpädagogin.

Meine Meinung:
Gernot Uhl hat das Buch „Mit Maria Montessorin im Kinderhaus“ als Ebook auflegen lassen. Das ermöglicht einen die Schriftgröße nach eigenen Bedürfnissen so einzustellen. Das Lesen ist dann bequem möglich ohne sich plagen zu müssen. Ein entspanntes Lesen auf dem Tollino war somit gut möglich.

Auf dem Cover des EBooks sind im oberen Bereich der Autor und der Buchtitel zu lesen. Im Hintergrund sind geometrische Figuren in unterschiedlichen Farben und Formen zu sehen. So wie man sich ein typisches Montessorilehrmaterial vorstellt.

Das Buch ist so aufgebaut:
Seite 1 Buchcover
Seite 2 Buchtitel und Autor
Seite 3 Die Bibliothek der Wagemutigen:  Die Buchreihe besteht aus mehrere Biographien herausragender Persönlichkeiten, die furchtlos die Welt verändert haben
Seite 4-65 Das Buch
Seite 66-68 Literaturhinweise
Seite 68-74 Quellenhinweise
Seite 75-79 Buchempfehlungen des Autors und Leseproben
Seite 79 der Autor
Seite 80 zum Verlag
Seite 81 das Inhaltsverzeichnis mit der Möglichkeit zum gewünschten Kapitel zu springen

Zur Hauptperson des Buches: Maria Montessori
Ich finde die Hauptdarstellerin Maria Montessori sehr realistisch und vorstellbar als ehrgeizige, wagemutige und zielstrebige Frau beschrieben. Selbstzweifel und Nachdenklichkeit ist ihr nicht fremd. Sie wurde gerade zur rechten Zeit geboren, als Frauen den Wunsch auf Gleichberechtigung verspürten. Als Ikone der Frauengleichberechtigung machte sie sich einen Namen. Ihr Leben weihte sie ihrer neuen Lehrmethode und widmet diese den Kindern in der gesamten Welt. Trotz allem versuchte  sie auf die Beziehung zu ihrem eigenen Sohn nicht ganz zu verzichten. Sie tat was ihr zu ihrer Zeit möglich war. Ob ihr Sohn heutzutage die Möglichkeit hätte leben zu dürfen ist fraglich. Daher eine große Hochachtung an Maria Montessori.

Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
Entwicklungsverzögerte Kinder sind nicht hoffnungslos. Ihre Fähigkeiten gelten geweckt zu werden und zu entfalten. Sie haben auch ein Recht auf Bildung.

Das Montessorimotto heißt nicht:
Ich darf machen was ich will, sondern: „Wir wollen, was wir tun“.

Maria Montessori hat eigenständig Lehrerinnen ausgebildet und dadurch für den Erhalt ihrer neuen Lehre gesorgt.

Grabsteininschrift von Maria Montessorie aus dem Jahr 1952
Ich bitte die leiben Kinder, die alles  können, mit mir zusammen für den Aufbau des Friedens zwischen den Menschen und in der Welt zu arbeiten.

Fazit
In diesem Buch ist das Leben der Maria Montessori so packend geschrieben, dass sich der Leser direkt in die Zeit und Gedankenwelt hinein versetzt sieht. Man kann sich die konzentriert arbeitenden Kinder vor sich sehen und seinem eigenen Kind wünschen es dürfe auch auf diese Art und Weise lernen dürfen. 

Dank Lovelybook und dem Verlag hookebooks durfte ich diese außergewöhnlich spannende und lehrreiche Biographie lesen. Sie macht Lust auf mehr Bücher des Autors. Zu schnell waren die Seiten zu Ende.

Autor:
Dr. Gernot Uhl (Jahrgang 1980) ist  Blogger und Buchautor. Lebensgeschichten sind seine Leidenschaft. Am liebsten liest und schreibt er über Menschen, die für ihre Überzeugungen einstehen. In seiner E-Book-Reihe Die Bibliothek der Wagemutigen verbindet Gernot Uhl seine zehnjährige journalistische Praxis (Allgemeine Zeitung Mainz, Die Welt, Frankfurter Allgemeine, BILD) mit seiner akademischen Ausbildung als promovierter Politikwissenschaftler. Hauptberuflich kümmert er sich um das Employer Branding des Quelle (c) Gernot Uhl
IT-Lösungspartners URANO und baut dort unter anderem URANO.blog auf. Gernot Uhl lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern am Fuß des Hunsrücks im schönen Naheland.

mit Axel  Springer in Berlin
mit Michael Ende am Schreibtisch
mit Reinhold Messner hoch hinaus
mit Albert Schweizer im Urwald
mit Vivienne Westhood an der Nähmaschine



Sonntag, 16. Juli 2017

Für dich hat er seinen Engel gesandt von Judith MacNuth












Für dich hat er seine Engel gesandt
Autor:
Verlag:
Veröffentlicht am:
Juni 2017
Seiten:
224 Seiten
Sprache:
Deutsch
Genre:
Biographie
Preis:
15,00 Euro
ISBN:
9783957342294
Sterne:
X X X X



Gibt es auch im Jahr 2017 Engel?

Inhalt:
Judith MacNutt hat viele Geschichten über Menschen in Amerika aufgeschrieben, die Engel erlebt haben.

Meine Meinung:
Ich finde das Cover sehr schön gestaltet. Die nachtblaue Farbe erinnert mich wohltuend an Geborgenheit. Der Engelflügel in der Mitte sieht aus wie aus, wie eine Sicherheitsmatte beim Trapetsspringen. Die Schrift in der Mitte des Flügels ist mühelos zu lesen. Ich finde den Bucheinband schlicht und schön.

Das Buch ist als Klappenbroschur aufgelegt. In der vorderen Klappe kommen Menschen zu Wort, die den Einsatz der Engel erläutern. In der hinteren Klappe wird die Autorin mit Bild vorgestellt. Auf der Rückseite des Covers ist eine Kurzzusammenfassung des Buches abgedruckt.

Das Buch ist folgendermaßen aufgebaut:
Seite 7: Inhaltsverzeichnis mit Seitenangaben
Seite 9: Einführung
Seite 19-216 Inhalt des Buches z.B. : Schutzengel der Kinder, Engel trösten und, Engel als Boten, Engel am Sterbebett, Engel im Leben Jesus
Seite 217 Schlussbemerkung

Das Buch ist neben der Einführung und Schlussbemerkung in 9 Kapitel unterteilt. Jedes Kapitel enthält kurze Begebenheiten, die von wahren Erlebnissen Gläubiger über Engel handeln. Jede Geschichte hat eine Einleitung und einen Schluss. Im Schluss wird oft nahtlos zur nächsten Geschichte übergegangen. Aber die Trennung zwischen beiden Geschichten ist gut auseinanderzuhalten.

Die Begebenheiten sind flüssig beschrieben und lebendig erzählt. Bei manchen könnte man meinen, die Geschichten selber mitzuerleben, so realistisch und lebensnah werden diese authentisch geschildert. Die Schriftgröße ist gut für ein entspanntes Lesen geeignet. Vielleicht hätte das Buch mit ein paar Engelsbildern aufgewertet werden können. Doch besteht hier die Gefahr es zu verkitschen.

Was habe ich gelernt
In der Evangelischen Kirche gibt es keine Engel. Die wurden mit den 4 nur Gnade, Wort, Glaube und Schrift als unnötiger Glaubensballast wegrationalisiert. Eigentlich Schade. Mit Engel finde ich den Glauben persönlicher, führsorglicher und lebenspraktischer. Aber ob Engel oder Jesus selber einen beschützen ist im Grunde auch nicht so wichtig.

Warum es nicht zu 5 Sterne gereicht hat:
Ich hätte mir ein paar Illustrationen gewünscht. Bei vielen Geschichten ist der Nachspann der einen Geschichte gleich der Vorspann der nächsten Geschichte.
Bedanken möchte ich mich beim Gerth Verlag für die zur Verfügungstellung des Buches und  bei arwen10 für die Gestaltung der Leserunde. Es hat mich sehr gefreut das Buch lesen zu dürfen und mein Leben dadurch zu erweitern.

Fazit
Mit Hilfe dieses Buches gelingt einem ein Blick in Gottes Herrlichkeit. Das Buch ist sehr lesenswert und entspricht dem Titel „Wahre Geschichten, die Mut machen“.

                                                     
Autorin
Judith MacNutt ist eine erfahrene Seelsorgerin und Therapeutin.Schon in ihren Jahren als klinische Seelsorgerin erkannte sie die Notwendigkeit,mit ihren Klienten zu beten. 1980 heiratete sie den bekannten Autor Francis MacNutt. Zusammen gründeten sie Christian Healing Ministries (Christliche Heilungsdienste).Judith und Francis haben einen Reisedienst, auf dem sie über die Kraft des Heilungsgebets sprechen. Sie leben in Jacksonville, Florida.

weitere Bücher:
2013 Wesen und Wirken der  Engel