Samstag, 19. September 2020

Selfpublisher-Verlag BloggerLounge

Bildquelle Selfpublisher Verband 


Liebe Leser,
ab Ende August 2020 in ich Mitglied der Blogger-Loungedes Selfpublisher Verbandes. Jeder Blogger, der bestimmte Voraussetzungen erfüllte, konnte sich hier bewerben und ich freue mich, jetzt den Selfpublisher-Verband als Bloggerin vertreten zu dürfen.

In diesem Verband finden sich Selfpublisher zusammen. Autoren haben gemeinsam eine starke Stimme im Umgang mit Dienstleitern, Buchhändlern und anderen Beteiligten der Buchbranche. Sie präsentieren sich gemeinsam auf Messen und Medien. Sie organisieren die Weiterbildung der Mitglieder und tritt für  Fairness der Autoren untereinander um sich Hilfe und Anregung bei der Vermarktung ihrer Bücher zu bekommen.

Selfpublisher sind Autoren, die ihre Werke ohne Verlag selbst veröffentliche möchten. Oft sind es Autoren, die noch bei keinem Verlag angenommen wurden, da sie z.B. ihr Erstlingswerk geschrieben haben. Aber selbst manche Autoren, die schon sehr publik sind, veröffentlichen ihre Bücher lieber selber.

Im Selfpublisher Verband sind über 1000 Autoren zusammengefasst. Zum Vorstand gehören Tom Oberbichler und Katharina Mosel, Geschäftsführerin ist Jeanette Lagall, Schatzmeister ist Frank Rösner und Katharina Lankers ist Beisitzerin.

In der Bloggerlounge sind über 40 Blogger vertreten, die sich für Bücher der einzelnen Autoren bewerben können, diese lesen und in ihren sozialen Medien vorstellen.  Im Selfpubisher Verband ist Frau Lena Kahnau für die Blogger Lounge zuständig. Einmal pro Woche dürfen Autoren ihre Bücher zu bestimmten Themen vorstellen. In dieser Woche ist es „Herz oder Horror“. Autoren dürfen hier für ihre Bücher werben und Blogger sich dafür bewerben.

Da in diesem Jahr die Frankfurter Buchmesse so im gewohnten Umfang nicht stattfindet, hat der Selfpublisher-Verband seinen Bloggern ein Starterpaket zukommen lassen.


Die letzte Aktion des Selfpublisher-Verbandes war der Selfpublishing-Buchpreis.

Donnerstag, 17. September 2020

Brückenbau in Gundelsheim: Gemeinschaftsleistung statt Geld

 

Gute Nachrichten aus Franken:

Brückenbau in Gundelsheim: Gemeinschaftsleistung statt Geld

Neue Fußgängerbrücke in Eigeninitiative gebaut

copyright Karl Heckl
Brücken sind wichtig. Nicht nur seit dem es Autos gibt. Bereits die Römer hatten Verbindungsstraßen nach Germanien und viele Brücken aus der damaligen Zeit sind noch erhalten. Doch können leider nicht alle maroden Brücken so schnell wie gewünscht erneuert werden.

So eine Brücke, die zu baufällig und für den offiziellen Verkehr gesperrt werden 

copyright Karl Heckl

müsste, seht über den Möhrenbach in Gundelsheim  und wird rege von vielen Besuchern genutzt.  Die Ortsleute von Möhrenbach haben immer wieder Holzteile ausgetauscht. Doch jetzt ist die Brücke nicht mehr reparierbar. Diese dauerhaft zu sperren, wäre die einzige logische Folge. Aufgrund der Corona-Haushaltsperre kommt ein Neubau in Höhe 20.000 Euro nicht in Frage.

Vor sieben Jahren wurde erstmals über eine Sanierung mit der Stadt verhandelt, sagt Ortssprecher Karl Heckel. Doch das wurde für Heckel langsam zu lange.  In Gundelsheim  gibt es immer etwas zu tun, wofür die Stadt kein Geld hat! Der Ortssprecher organisiert es und packt gleich selbst mit an. Das ist einer der Gründe, warum das Dorf nun eine neue Fußgängerbrücke über den Möhrenbach hat. Die anderen sind der Zusammenhalt im Ort und das große Engagement von Ortsausschuss und Dorfjugend.

So wurde beschlossen die Holzbrücke durch eine filigrane Betonkonstriktion auszutauschen.

Die Dorfjugend, einige Rentner trommelte Heckel in seinem Ortsausschuss zusammen und ging mit großem Eifer ans Werk, samt den im Dorf vorhandenen  Fahrzeugen und Geräten. Die Kosten für das schlanke Deckenteil der neuen Brücke übernahm  die Dorfgemeinschaft selbst, zwei Kubikmeter Beton und zusätzliche Armierungen steuerte die Stadt bei. Kosten jetzt nicht mehr als 1000 Euro.

Nach Arbeitsende bedankte sich Karl Heckel bei allen Helfern.  Er sei "Stolz auf das Engagement", das zugleich die Dorfgemeinschaft zusammenschweiße.

Der Ortssprecher hat schon weitere Arbeiten in Gundelsheim in Überlegung z.B. der Radweg im Überschwemmungsgebiet zu pflastern, einen Fußweg samt Treppen zwischen dem neuen Feuerwehrhaus und dem Baugebiet Kohlerberg II.

Montag, 14. September 2020

Die Kunst der guten Erinnerungen von Meik Wiking


Bildquelle Luebbe 

Titel: Die Kunst der guten Erinnerungen

Autor: Meik Wiking

Verlag: Lübbe

ISBN 978-3785726631 Hardcover

seit 31.10.2019 zum Preis von 10,00 Euro mit 288 Seiten
Sterne X X X X X 


Das Buch in einem Satz: Erinnerungen kann uns keiner nehmen


Klappentext aus Amazon

An welchen Tag deines Lebens wirst du dich immer erinnern? Manchmal reicht ein bestimmter Duft, ein Lied oder ein Windhauch, um uns zurückzuversetzen - das ist die Kraft der Nostalgie. Nostalgie verschafft uns positive Gefühle, unser Selbstwertgefühl steigt und wir haben das Gefühl, geliebt zu werden. Macht es also glücklich, sich mit alten Dingen zu umgeben und sich der Vergangenheit bewusst zuzuwenden? Meik Wiking über die Kunst der guten Erinnerung - und wie wir sie erlernen können.“

Leseprobe


Meine Meinung

Der mintfarbene  Hardcover mit bunten Blumen verziert macht Appetit auf den Inhalt. Der Cover ist sehr ansprechend gestaltet. Für mich ist mint  die Farbe der Erneuerung bzw. Erfrischung

Das Buch mit 8 Kapitel und 288 Seiten startet nach einer längeren Einleitung ins Thema.

Der Autor ist Glücksforscher und hat die Happy Memory Studie ins Leben gerufen. Er greift im Buch darauf zurück.

Das Buch enthält viele bunte  Illustrationen  und Bilder teils in den Text hineingeflochten oder über beide Textseiten hinweg. Die Drucke sind alle in türkis, organe und gelb gehalten.

Der Text ist in unterschiedlich großer Höhe gedruckt. Aus dem Grund ist der Text sehr gut zu lesen.

Er gibt im Buch viele Tipps wie man sich glückliche Erinnerungen schaffen kann. Zudem stellt er seine Theorien anhand persönlicher Geschichten Bekannter oder Menschen der Studie dar. Die Tipps sind farblich hervorgehoben.

Zum Schluss  erhalten Leser Tipps zum jeweiligen Monat in Form eines Monatskalenders. 
Wichtig ist es sich die guten Erinnerungen immer wieder selber in Erinnerung zu rufen. Denn nur das was man immer wieder durchdenkt, bleibt im Gehirn haften.

Fazit
Das Buch ist ein empfehlenswerter  Ratgeber für gute Erinnerungen.

Autor

Bildquelle Copyright Justine Stoddard
Meik Wiking leitet das Kopenhagener Institut für Glücksforschung und ist damit der kompetenteste Absender zum Thema Glücklich Leben.




Montag, 7. September 2020

Frau im Glück von Anja Saskia Beyer und Charly von Feyerabend


Titel:  Frau im Glück   
Verlag  Topicus am 14.02.20
ISBN 978-2496701319 zum Preis von  7,99 Euro mit 373 Seiten
Sterne X X X X

Achte auf dich, dann tut es wenigstens einer!

Klappentext zum Buch
Was ist das überhaupt, dieses Glück, das wir uns alle wünschen? Kann man es finden, wenn man richtig danach sucht? Oder ist es längst da? Zwei Autorinnen machen sich auf die Suche nach Antworten. Sie sind Ehefrauen, Mütter, Schriftstellerinnen, Geliebte, Töchter und Freundinnen, aber vor allem: sie selbst.
Mit viel Lust am Entdecken führen sie ein Glückstagebuch, versuchen es mit Yoga und Achtsamkeit, verschicken Fragebögen an ihre Freundinnen und nehmen die Liebe unter die Lupe. Ein lebenskluges, lustiges, berührendes Buch über die kleinen und großen Glücksmomente im Leben und wie wir lernen, sie zu sehen.