Donnerstag, 12. April 2018

Blogparade - Gibt es einen Gott?

Foto selbstgemacht

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

heute mache ich etwas ganz Neues! Ich nehme an einer Blogparade teil.

Hier ist  das Thema „Gibt es einen Gott?“
Sie wird von Miss O´Laugh durchgeführt und hat schon mehrere Berichte. 
Die Blogparade habe ich unter www.blogparaden.de gefunden.

Ich finde es hilfreich, dass Miss O´Laugh Fragen zum Thema stellt, denn ein Bericht ohne Fragen ist für mich eine Herausforderung.


Jetzt kommt mein Beitrag  auch dazu.
Glaubst Du an einen Gott?
Ja ich glaube an einen Gott.

Warum nicht, warum schon?
Aber er ist für mich nicht wie in vielen Bildern beschrieben mit Rauschebart und ohne Interesse an mir. Für mich ist Gott ein Ansprechpartner für meinen Dank, Freude und Herausforderungen. Es ist gut immer jemanden an seiner Seite zu haben mit dem man reden kann, sonst muss man ja selber dazu herhalten und ob da was Gutes rauskomme?

Für mich ist mein Gott für meinen Schutz, Hilfe und Ernährung da. Er unterstützt mich in meinem Leben. Er ist nicht von der Sorte, die Strafen und Bedrohen, sondern geduldig und liebevoll. Er möchte ja auch, dass ich so zu anderen bin. Daher ist er so zu mir.

Für mich hat Gott sogar einen Sitz im Hirn. Im Hypocantus. Da wo meine ganzen Reize ankommen und gesteuert werden, ob diese wichtig sind oder gleich vergessen werden sollen. Es heißt ja Gott ist in mir.


Spürst du ihn manchmal?

Wenn ich mich sehr gut auf eine Sache konzentrieren kann z.B. beim Lesen oder manchmal sagt mir eine Stimme, dass sie mich lieb hat.

Was hast du für Erfahrungen mit Gott gemacht?
Als ich als Jugendliche in England war, ging mir am letzten Tag mein Reisepass verloren. Ohne ihn hätte ich nicht mehr mit der Gruppe zurückfahren können. In der letzten Möglichkeit habe ich den Reisepass gefunden. Kurz zuvor war ich am Strand in Torkey in England  und hatte diesen zu meinen Schwimmsachen abgelegt. Ein sehr fürsorglicher Mensch hat diesen vor meinen Augen zur Information getragen. Ich dachte nur so eine Brusttasche habe ich auch. Dies das meine Brusttasche mit Reisepass war, habe ich gar nicht registriert. Das war Rettung in letzter Minute.


Welche Religion hast Du?
Ich bin Mitglied der evangelisch lutherischen Landeskirche in Bayern. D.h. ich bin Christin evangelisch lutherischer Konfession


Magst du die Idee von Gott oder eher nicht?

Die Idee von Gott finde ich sehr gut. Besonders eine Idee von einem Wesen, welches über allen Menschen steht. Aus dem Grund sind ja alle Menschen gleich und nur Gott der Richter. Das gibt ungemein Selbstbewusstsein. Ich muss nicht immer auf die Meinung der anderen hören und das tun was andere wollen, sondern wenn ich mich nach Gottes Lebensregeln halte, dann ist das Leben gut gelungen.

Jetzt wollt ihr sicher wissen, was das für Lebensregeln sind:
Sich selber und den Mitmenschen und die Natur wertschätzen und zu unterstützen, damit diese ein gelungenes Leben haben. Dankbar sein für alles Gute, was mir gelingt und nicht so dramatisch finden, wenn mir etwas misslingt. Morgen ist ja wieder ein neuer Versuch. Alle Menschen und Lebewesen der Erde sind gleich viel wert und genauso vom Mitmenschen positiv wertzuachten.

Gibt es deiner Meinung nach ein Leben nach dem Tod?
Ja, so kann ich meine Toten in der Verwand- und Bekanntschaft besser loslassen. Ich freue mich schon sie wiederzusehen. Da habe ich auch eine Möglichkeit Jesus und Gott kennenzulernen. Denn jeder hat seinen eigenen Himmel und das Totenreich seiner Vorstellungen.



Danke, dass ich an der Blogparade mitmachen durfte.

Eure
Theophilia